Freitag, 16. Juni 2017

Genesis – Live In Montreal




Genesis – Live In Montreal


Besetzung:

Peter Gabriel – vocals, flute
Phil Collins – drums
Steve Hackett – guitar
Michael Rutherford – bass
Tony Banks – keyboards


Gastmusiker:

Keine weiteren Angaben


Label: The Swingin’ Pig Records


Erscheinungsdatum: 1989 (Live-Aufnahmen aus den Jahren 1972 und 1974)


Stil: Progressive Rock


Trackliste:

Seite 1:
1. Watcher Of The Skies
2. Dancing With The Moonlight Knight

Seite 2:
3. The Cinema Show
4. I Know What I Like

Seite 3:
5. Firth Of Fifth
6. The Musical Box

Seite 4:
7. Horizons
8. The Battle Of Epping Forest

Seite 5:
9. Supper's Ready

Seite 6:
10. Stagnation
11. Get 'Em Out By Friday
12. Twilight Alehouse

Gesamtspieldauer: Keine Angaben




Die Album-Box „Genesis Live In Montreal“ ist eine nicht offizielle Veröffentlichung der britischen Progressive Rock-Band Genesis aus dem Jahr 1989. Darauf enthalten ist ein Konzertmitschnitt aus dem University Sports Centre, Montreal, Kanada vom 21. April 1974 sowie drei Live-BBC Aufnahmen aus dem Jahr 1972.

Die ersten fünf Plattenseiten beinhalten das bereits erwähnte Live-Konzert in Montreal, wohingegen auf der sechsten Seite die Lieder „Stagnation“, „Get 'Em Out By Friday“ sowie „Twilight Alehouse“ als BBC Live-Aufnahmen zu hören sind. Beim Konzert sind die Alben „Nursery Cryme“, „Foxtrot“ und „Selling England By The Pound“ jeweils mehrfach vertreten. Die Aufnahmequalität ist nicht immer sehr überzeugend, von perfektem Hörerlebnis kann dabei gar keine Rede sein, was man von einem Bootleg aber wohl auch nicht erwartet. Selbiges gilt auch für die BBC-Session-Aufnahmen, die keinen Vergleich zu offiziellen Aufnahmen standhalten.

Zuschauergeräusche wie Klatschen und Lachen sind während des Konzertes mal mehr, mal weniger zu hören. Peter Gabriel erzählt seine Geschichten zu den Liedern auf Französisch und scheint dies mitunter zur Belustigung der Zuschauer zu tun. Schön an der Zusammenstellung ist die Liedauswahl, mit der man in das damalige Konzert, trotz der nicht ganz überzeugenden klanglichen Qualität, eintauchen kann. Die Lieder sind nahe am Original, jedoch nicht ganz. Das wiederum bringt einige neue, noch nicht gehörte Facetten dieser so beeindruckenden Musik zu Tage beziehungsweise zum Ohr. Schön auch, dass auf „Genesis Live In Montreal“ das Lied „Twilight Alehouse“ vorhanden ist, welches auf sich auf keinem Studioalbum findet, jedoch fester Bestandteil der damaligen Konzerte war und wahrlich ein gelungenes und hörenswertes progressives Rock-Lied darstellt.

Fazit: Klar, solch eine Veröffentlichung wie „Genesis Live In Montreal“ ist absolut nur etwas für den eingefleischten Fan. Die Titelauswahl ist natürlich klasse, jedoch welche Lieder von Genesis waren zur damaligen Zeit nicht überzeugend? Schwachpunkt dieses Bootlegs ist die Qualität des Klangs, die für solch eine inoffizielle Veröffentlichung aber noch in Ordnung ist. Für den Fan interessant, für den Rest nicht. Zehn Punkte.

Anspieltipps: Supper’s Ready



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen